Hans Schmidt

Die Geschichte der Hans Schmidt

Das Frachtschiff Hans Schmidt (ehemalig Albireo) behielt seinen Namen von seinem letzten Besitzer aus Deutschland.

Dieser Dampffrachter ist im Januar 1943 auf eine Seemine gestoßen und durch die Explosion in zwei Teile gebrochen. Die Mine explodierte auf Höhe des Lagerhauses, wo alle Waffen und Munition transportiert wurden. Das Schiffswrack liegt somit als 10 Meter langer Bug in zwei Teile geteilt auf dem Meeresboden, während das Deck nach etwa 10 Metern zu finden ist.

Der vordere Teil des Wracks, wo sich die Kommandobrücke befindet, ist relativ gut erhalten. Beinahe alle Teile des Schiffes sind mit Resten von Fischernetzen versehen, weshalb es nicht empfohlen wird, ins Innere des Schiffes zu tauchen.

Gallerie Hans Schmidt

Melden Sie sich für einen Tauchgang an